Zukunft aktiv gestalten - SPD Flonheim

Unser neues Gemeindehaus

Kommunales

Ute Beiser-Hübner
Ute Beiser-Hübner Ortsbürgermeisterin Flonheim

Das Dachgeschoss des gemeindeeigenen Hauses Marktplatz 12 war dringend sanierungsbedürftig. Das bestehende Rathaus ist zu klein und für viele BürgerInnen nicht zugänglich. Eine öffentliche Toilettenanlage wurde schon jahrelang gefordert und sämtliche, bis dahin angedachte Planungen, waren noch nicht realisiert.

Nach einigen Überlegungen kam man zu dem Entschluss alles unter ein Dach zu integrieren. Neben der öffentlichen Toilettenanlage sollte bei Verlegung der Verwaltung der wichtige Einbau eines behinderten- und seniorengerechten Aufzuges hinzukommen.

Mit unserem Architekten Herrn Kopf und dem gewährten Landeszuschuss von 411.000 € konnten wir in diesem Jahr mit dem Umbau beginnen. Der strenge Winter im Frühjahr bedingte einen verzögerten Ablauf der Bauarbeiten, da zuerst die Angelgasse hergestellt werden sollte.

Die Installationen für die öffentliche und barrierefreie Toilettenanlage erfolgen zurzeit. Der Aufzugsschacht für die barrierefreie Zuwegung der oberen Geschosse ist erstellt und wird dem Gebäude optisch noch angepasst. Die marktseitige Dachfläche wurde wieder mit historischen Biberschwanzziegeln eingedeckt, die Hofseite des Daches wurde mit neuen Ziegeln gedeckt. Zusätzlich wurden auf beiden Seiten Gauben eingebaut.

Neben dem vorhandenen Sitzungssaal wird die neue Bürgermeisterei mit Sekretariat, Beigeordnetenzimmer und Dienstzimmer für die Polizei entstehen.
Flonheimer Sandstein und Flonheimer Wein stehen mit historischen Einblicken Flonheims im Fokus einer Art Museum im Dachgeschoss.

Zukünftig werden wir ein Gemeindehaus haben, das für jeden gut erreichbar ist, ganz gleich, ob mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl. (Ute Beiser-Hübner)

 
 

Dateien zur Kommunalwahl 2019

Zur Ansicht benötigen Sie einen PDF-Reader:

 

 

Nachrichten aus Land und SPD

18.11.2019 15:59 Wir machen Betriebsrenten attraktiver – und das ist längst überfällig
Betriebsrentnerinnen und Betriesbrentner sollen entlastet werden bei den Beiträgen. Worum genau es geht, erläutern die stellvertretenden Fraktionschefinnnen Bas und Mast. Bärbel Bas: „Es ist gut, dass der Gesetzentwurf jetzt schnell vorgelegt wird und wir die Vereinbarung im beschleunigten Verfahren umsetzen können. So kann die Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner schon zum 1. Januar 2020 in Kraft

18.11.2019 15:58 Erstmals 50 Millionen Euro für die Förderung privater Ladeinfrastrukturen
Die Bundesregierung hat ihren Masterplan Ladeinfrastruktur vorlegt, der die Elektromobilität noch stärker fördert. Das begrüßt SPD-Fraktionsvize Bartol – er bemängelt aber, dass zwei wichtige Forderungen der SPD-Fraktion nicht enthalten sind. „Mit dem vorgelegten „Masterplan Ladeinfrastruktur“ fördert die Bundesregierung die Elektromobilität und den Ausbau der notwendigen Ladeinfrastruktur künftig noch stärker. Bis 2022 sollen zusätzlich 50.000 öffentliche Ladestationen

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Ein Service von info.websozis.de