Zukunft aktiv gestalten - SPD Flonheim

SPD auf Kaperfahrt

Bundespolitik

Die SPD Mitgliederzeitung berichtet exklusiv auf ihren Webseiten von Kooperationsüberlegungen zwischen Piratenpartei und SPD:

Die SPD und die Piratenpartei wollen künftig enger zusammenarbeiten. Wie der vorwärts aus Kreisen beider Parteien erfuhr, bereiten sich die Führungsspitzen darauf vor, nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen stärker zu kooperieren. Langfristig wird sogar ein Zusammenschluss nicht ausgeschlossen.

„Die SPD hat in der Netzpolitik dazugelernt“, so ein Mitglied des Bundesvorstands der Piratenpartei. Seit der Bundestagswahl 2009 gäbe es intensive Gespräche zwischen den Vorständen der beiden Parteien. „Wir nehmen die neue politische Kraft der Piratenpartei sehr ernst“, so ein Mitglied des Parteipräsidiums der SPD. „Eine Isolation der Piratenpartei bringt uns langfristig überhaupt nichts.“

Die SPD möchte versuchen, die vielen ehemaligen Sozialdemokraten, die sich in Folge der „Zensursula“-Debatte über die Netzsperren von der Partei abgewandt hatten, wieder zurück zu gewinnen. Aber auch in der Piratenpartei hat laut Aussagen von Partei-Kennern ein Wandel stattgefunden: „Der Politikwechsel in der SPD seit der Bundestagswahl ist glaubhaft“, sagt ein Mitglied des Piratenparteivorstands, das ungenannt bleiben möchte.

erste Kooperationen auf kommunaler Ebene

Erste Kooperationen auf lokaler und kommunaler Ebene gibt es bereits. So sollen in mehreren Großstädten schon Gespräche zwischen Kommunalpolitikern der SPD und der Piratenpartei angelaufen sein, wie man stärker zusammenarbeiten kann. Die SPD setzt dabei auf die Ideen der Piratenpartei im Bereich eGovernment, die Piratenpartei möchte von der strukturellen Erfahrungen der SPD profitieren.

Langfristig wird sogar ein Zusammengehen der beiden Parteien nicht ausgeschlossen. „Das ist denkbar“, heißt es sowohl aus SPD als auch aus der Piratenpartei. Vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen soll das Projekt „Schatzinsel“, wie es inoffiziell in beiden Parteien genannt wird, allerdings noch nicht ausformuliert werden.

Quelle: http://www.vorwaerts.de/trackback/10184

-- Dies war der Vorwärts Aprilscherz 2010 --
hiermit aufgelöst am 02.04.2010

 
 

Nachrichten aus Land und SPD

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von info.websozis.de