Zukunft aktiv gestalten - SPD Flonheim

Landesgeld für die Kleinsten: Zuschüsse für Kindertagesstätten

Landespolitik

Heiko Sippel MdL

Die Landesregierung hat mehrere Zuschüsse für den Ausbau und die Erweiterung von Kindertagesstätten im Wahlkreis Alzey bewilligt. Darauf verweist der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) in einer Pressemitteilung. Für die Durchführung von Baumaßnahmen zur Schaffung einer Gruppe und zusätzlichen 10 Plätzen für Kinder unter drei Jahren (U3) erhält die Rheinhessen-Fachklinik Alzey für ihre Kita „Schatzkiste“ eine Landesförderung in Höhe von 95.000 Euro. Im Kommunalen Kindergarten der Stadt Wörrstadt in Rommersheim entstehen 5 zusätzliche Plätze für Kinder unter drei Jahren. Hierfür gewährt das Land eine Investitionskostenförderung in Höhe von 20.000 Euro. Eine kleine Baumaßnahme der Ortsgemeinde Armsheim in der Kindertagesstätte „Wiesenwichtel“ wird mit 3.690 Euro bezuschusst.

Neben der Förderung von Baumaßnahmen unterstützt das Land Rheinland-Pfalz auch die Ausstattung von U3-Plätzen mit einem Festbetrag in Höhe von 1.000 Euro pro zusätzlichem Platz. Der Ortsgemeinde Armsheim kommen daher 8.000.- Euro an Landesmitteln für 8 zusätzliche Plätzen in ihrer Kindertagesstätte „Schlosswichtel“ zu Gute. Jeweils 6.000.- Euro fließen an die Stadt Alzey und an die Katholische Kirchengemeinde St. Martin in Gau-Bickelheim, die im Ev. Kindergarten in Alzey-Weinheim bzw. im Kath. Kindergarten in Gau-Bickelheim jeweils 6 weitere U3-Plätze schaffen.

Heiko Sippel stellt heraus, dass die Kommunen und freien Träger nach wie vor mit großem ideellen und finanziellen Einsatz dafür sorgen, dass das Betreuungsangebot in den Kindertagesstätten auf die weiter steigende Nachfrage angepasst werden kann. „Insbesondere die Betreuung der Kinder unter 3 Jahren erfordert deutlich mehr Plätze als zunächst angenommen. Mit Unterstützung des Landes und des Landkreises haben die Kommunen im Landkreis Alzey-Worms mit großer Kraftanstrengung dafür gesorgt, dass wir eine gute Ausstattung an Plätzen vorweisen und damit die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wirksam unterstützen können.“

 
 

Nachrichten aus Land und SPD

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von info.websozis.de