Zukunft aktiv gestalten - SPD Flonheim

AsF Flonheim

Ortsverein

Im Spätsommer des vergangenen Jahres wurden vom SPD Ortsverein Flonheim zwei neue Bäume vor der evangelischen Kirche gepflanzt.
Die Kosten dieser Bäume wurden vom erwirtschafteten Geld der ehemaligen Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen bereit gestellt.
Dies veranlasst uns abschließend nochmals von den Aktivitäten der AsF Flonheim zu berichten:

Im April 1985 fand auf Initiative des damaligen Ortsvereinsvorsitzen Ernst-Ludwig Elbert die Gründungsveranstaltung der AsF Flonheim statt. 30 politisch interessierte Frauen nahmen an der Veranstaltung teil. Es wurde ein Vorstand gewählt, der hoch motiviert die Arbeit aufnahm.
Diesem Vorstand gehörten an: Jutta Dexheimer, Ute Hübner, Erika Allermann, Karin Flörks, Monika Wolf , Ursula de Paoli und Ute Schmidt.

Mehr politische Mandate für Frauen und mitreden in der Politik war das erklärte Ziel!
In den folgenden Jahren wurden dann auch vermehrt Frauen aus Flonheim in den Gemeinde-rat, in den Verbandsgemeinderat und in den Kreistag gewählt, wo sie sich für das Gemein-wohl engagierten.
Themen wie Vereinbarung von Familie und Beruf, Ganztagsschulen, familienfreundlich Bauleitplanungen usw. wurden politisch angegangen und Erfolge erzielt.
Frauen der AsF Flonheim arbeiteten im Unterbezirksvorstand sowie dem Landesvorstand der AsF mit.
Auf Initiative der AsF Flonheim und in Zusammenarbeit mit der örtlichen Volkshochschule fand am 1. Advent 1985 der erste Flonheimer Weihnachtsmarkt statt, der im vergangenen Jahr sein 25jähriges Jubiläum feierte.
Viele soziale Projekte wurden in Flonheim durch die AsF gefördert, wie Spenden für Spielplätze, an die Kindertagesstätte, Ruhebänke, Einpflanzungen und vieles mehr.
Die damalige Intension mehr Frauen ein politisches Mitspracherecht zu ermöglichen hat sich weitgehend erfüllt. Wir können eine Ortsbürgermeisterin vorweisen und Flonheimer Frauen sind in allen kommunalpolitischen Parlamenten vertreten und gestalten dort Politik mit.
Leider hat sich keine Nachfolgegeneration gefunden, um die AsF Arbeit weiter zu führen. Abschließend ist aber festzustellen, dass vieles bewegt werden konnte und die Arbeit fruchtbar war.

Jutta Dexheimer

 
 

Dateien zur Kommunalwahl 2019

Zur Ansicht benötigen Sie einen PDF-Reader:

 

 

Nachrichten aus Land und SPD

23.01.2020 22:17 Es war lange überfällig, „Combat 18“ zu verbieten
Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Verein „Combat 18“ verboten. Diese Entscheidung ist bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze überfällig gewesen, so SPD-Fraktionsvizin Eva Högl. „Die Entscheidung von Bundesinnenminister Seehofer ist richtig und überfällig bei der Bekämpfung von rechtem Hass und rechter Hetze. Als bewaffneter Arm des Neonazi-Netzwerks Blood and Honour spielt Combat

20.01.2020 17:06 Libyen-Konferenz
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei „ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas“, begrüßte

20.01.2020 17:05 Nicht die Zeit, neue Bedingungen bei der Grundrente aufzumachen
SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. „Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Ein Service von info.websozis.de