Zukunft aktiv gestalten - SPD Flonheim

Antrag der SPD Gemeinderatsfraktion zur Thematik Realschule plus in Flonheim

Fraktion

Antrag der SPD Fraktion: Sicherstellung des Schülertransportes zur Realschule plus Flonheim
Antrag der SPD Fraktion: Sicherstellung des Schülertransportes zur Realschule plus Flonheim

Zur Gemeinderatssitzung am 21.10.2009 stellt SPD-Gemeinderatsfraktion folgenden Antrag an die Ortsbürgermeisterin:

Realschule plus in Flonheim, Anfrage an Kreisverwaltung Alzey-Worms zur Schülerbeförderung aus umliegenden Gemeinden, Antrag der SPD-Fraktion

Begründung:

Dem Antrag auf Umwandlung der Hauptschule Flonheim zu einer Realschule plus ab Schuljahr 2010/2011 wurde im Juli 2009 durch die Landesregierung Zustimmung erteilt.
Ebenfalls ist seitens der Aufsichtbehörde inzwischen sowohl Rektor, als auch Konrektorenstelle für die Grund- und Realschule plus Flonheim ausgeschrieben worden.

Der Schulstandort Flonheim ist bei entsprechender Anmeldezahl somit nachhaltig gesichert.

Positiv auf die Anmeldezahlen neuer Schüler wird sich auch die Auflösung der Schulbezirke auswirken. Gemeinden wie Armsheim, Schimsheim, Wallertheim und Wendelsheim werden die Möglichkeit haben in Zukunft die Flonheimer Schule zu wählen.
Von diesem Angebot wird aber nur Gebrauch gemacht werden, wenn auch der Schülertransport geregelt ist und Verbindungen zur Flonheimer Schule aus den genannten Orten bestehen.
Die Entscheidungsphase der Eltern steht unmittelbar bevor und deshalb möchten wir nach Zustimmung durch den Gemeinderat an die Ortsverwaltung folgenden Auftrag erteilen:

Die Verwaltung möge bei der Kreisverwaltung Alzey-Worms vorstellig werden und eine umgehende und verbindliche Entscheidung über eine Schülerbeförderung der umliegenden Gemeinden zur Flonheimer Schule, gemäß den gesetzlichen Regelungen, herbeizuführen. Diese muss rechtzeitig im November 2009 der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden, um die Eltern- und Schülerwahl für den attraktiven Schulstandort Flonheim zu erleichtern.

 
 

Dateien zur Kommunalwahl 2019

Zur Ansicht benötigen Sie einen PDF-Reader:

 

 

Nachrichten aus Land und SPD

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von info.websozis.de