Zukunft aktiv gestalten - SPD Flonheim

GUTE RENTE BRAUCHT KEIN ALMOSEN

Bundespolitik

...ABER EIN KONZEPT – UND DAS GEHT SO

Gute Rente ist Ergebnis harter Arbeit – guter Arbeit! Damit das so bleibt, hat die SPD ein Rentenkonzept entwickelt: sozial und gerecht, angepasst an die Lebenswirklichkeit der Menschen. Armut im Alter muss bekämpft werden.

Am 24. November hat die SPD auf ihrem Parteikonvent ihr Rentenkonzept beschlossen. Die Grundlage: Arbeit muss sich lohnen, auch für eine gute Rente im Alter. CDU, CSU und FDP stecken die Köpfe in den Sand. Sie haben kapituliert vor drohender Altersarmut.

Das SPD-Konzept – und die Ratlosigkeit der anderen:

  • Mehr Geld für Gute Arbeit: Der gesetzliche Mindestlohn und höhere Tariflöhne sind die wichtigste Grundlage für bessere Renten.
    CDU, CSU und FDP wollen das nicht. Den Armutsbericht haben sie gerade frisiert und leugnen die immer größere Kluft bei den Einkommen und Vermögen.
  • Die Solidarrente – „ohne wenn und aber“: Wer lange gearbeitet hat (30 Beitrags-, 40 Versicherungsjahre), soll deutlich mehr haben als die Grundsicherung: 850 Euro, mindestens. Auch, wenn er oder sie mal arbeitslos war. Und ohne Zwang zur privaten Vorsorge.
    CDU und CSU reden von der „Lebensleistungsrente“. Das ist zynisch, es geht um höchstens 15 Euro mehr als die Grundsicherung (im Schnitt 688 Euro). Und den Mini-Aufschlag bekommt nur, wer 40 Jahre Beiträge gezahlt und zusätzlich privat vorgesorgt hat. Viele können sich das nicht leisten. Also: Mini-Rente für wenige. Die FDP will am liebsten gar nichts.
  • Betriebsrenten stärken: Sie können eine gute Ergänzung zur gesetzlichen Rente sein.
    CDU, CSU und FDP wollen nur die Riester-Rente weiter ausbauen.
  • Wer nicht mehr kann, soll trotzdem eine gute Rente bekommen: Darum will die SPD die Erwerbsminderungsrente ohne Abschläge.
  • Wer lange gearbeitet hat, soll seine volle Rente bekommen – auch schon ab 63: Nach 45 Versicherungsjahren ohne Abschläge.
  • Rente mit 67 aussetzen: Sie soll erst kommen, wenn mindestens die Hälfte der 60- bis 64-Jährigen einen sozialversicherungspflichtigen Job haben.
  • Rentenniveau bis 2020 stabil halten. Dann prüfen, wie es dauerhaft gesichert werden kann.
  • Schrittweise zum gleichen Rentensystem in Ost und West. Denn wir gehören zusammen!
    CDU, CSU und FDP wollen das alles nicht.

Die Rente ist kein Almosen! Wir wissen das. Die anderen müssen noch lernen.

Gute Rente ist Anerkennung – SPD

 

SPD-Parteivorstand, Telefon: (030) 2 59 91-500, Internet: www.spd.de
 
 

Heiner Illing MdL

Aus Rheinhessen für Rheinhessen!

Heiner Illing MdL

 ==> Link zu unserem MdL Heiner Illing

#ausrheinhessenfuerrheinhessen #heiner21 #heinerilling #wirmitihr

 

Nachrichten aus Land und SPD

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de