Zukunft aktiv gestalten - SPD Flonheim

Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Haushalt 2010

Kommunales

Jörg Thumann
Fraktionsvorsitzender Jörg Thumann

Sie möchten Ihre Meinung zum Haushalt äussern? Nutzen Sie am Ende des Artikels die Kommentarfunktion.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wer am letzten Mittwoch bei der Haushaltsausschusssitzung anwesend war hat bemerkt mit welcher Freude Frau Fleck von der VG uns den Haushaltsplan erläutert und erklärt hat.

Freude , die auch berechtigt ist. Wie auch von Frau Fleck bestätigt haben wir dieses Jahr einen ausgeglichenen Haushaltsentwurf vorliegen, wir sind schuldenfrei und haben unterm Strich trotz aller Investitionen für unsere Gemeinde einen kleinen Überschuss im Ergebnishaushalt zu verzeichnen.
Insbesondere wenn man betrachtet welche Großprojekte wir in den vergangenen Jahren schon gestemmt haben, Stichwort Bürgerwiese, Spielplatz und Straßenbau ist es schon lobenswert schuldenfrei zu sein.

Nicht alle Gemeinden sind schuldenfrei und können investieren.
Das können nicht alle Gemeinden in unserer Größe vorweisen und es zeugt von einer klugen und durchdachten und umsichtigen Investitionspolitik.
Natürlich sind die Finanzen auch von der Steuerkraft der Unternehmen und Bürger abhängig und gottlob geht es da wie die Zahlen belegen aufwärts.
Vielleicht ein kleiner Vorteil für uns dass es mal wieder Oktober wurde bis zur Verabschiedung, aber im Frühjahr sahen die Zahlen noch ganz anders aus und an der einen oder anderen Haushaltsecke wäre es vielleicht nicht so leicht gewesen, Projekte auf den Weg zu bringen. Wir sind aber zuversichtlich, dass in naher Zukunft, wenn sich das Dopikverfahren etabliert hat, wir wieder am Anfang eines Jahres über Investitionen befinden und nicht man könnte fast sagen eine Bilanz ziehen am Ende des Jahres.

Großprojekte in Flonheim
Trotz diesjähriger Großprojekte wie der Umbau unseres Hauses Marktplatz 12 in Höhe von ca. 650.000€ und Ausbau der Wassergasse in Höhe von 320000€, der energetischen Sanierung der Kita in Höhe von 44.000€, der Kauf von Urnenwänden für Uffhofen und Flonheim in Höhe von 33.000 € und was bei der dopischen Haushaltsführung neu ist auf der Ausgabenseite Abschreibungen in Höhe von über 100000Euro, ist es gelungen einen ausgeglichenen Haushalt zu erstellen.

Investitionen die übrigens keinen Luxus darstellen, sondern unsere Gemeinde in ihrer Entwicklung voranbringen. Im Falle des Hauses Marktplatz 12 entsteht eine bürgerfreundliche Verwaltung und eine Kulturbegegnungsstätte die auch von älteren und gebrechlichen Mitbürgern sehr gut genutzt werden kann und Flonheim auch in touristischer Hinsicht voranbringt, ich erinnere an die lang geforderte öffentliche Toilettenanlage.

Förderung von Vereinen und Kulturfesten
Aber nicht nur die Investitionen seien hier erwähnt sondern auch die Ausgaben des sogenannten Alltagsgeschäft. Tausende Euro werden verwendet zur Unterstützung unserer vielen Vereine, sei es die kostenlose Nutzung der Adelberghalle, die finanzielle Beteiligung am Adelbergstation, aber auch die finanzielle Bezuschussung unserer Kulturfeste wie Weinmarkt, Jahrmarkt Weihnachtsmarkt und Uffhofener Kerb. Wir können auch auf eine sehr gute Senioren und Jugendarbeit stolz sein. Leistungen die in anderen Kommunen gekürzt werden , oder sogar abgeschafft werden müssen. Leistungen die aber auch unserer Meinung notwendig sind für ein intaktes Dorfleben.

Dies alles zeugt von einer Politik für den Bürger und einem umsichtigen Umgang mit dem Geld der Bürger.

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 14 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Neidisch

Neidisch kann man bei so einer Haushaltslage werden. Ich lebe in einer ähnlich großen Gemeinde und bei uns wird gespart, gespart, gespart. - Glückwunsch an die vorausschauenden Politiker!

Autor: Hans Mühlendorfer, Datum: 16.10.2010, 16:24 Uhr


 

Heiner Illing MdL

Aus Rheinhessen für Rheinhessen!

Heiner Illing MdL

 ==> Link zu unserem MdL Heiner Illing

#ausrheinhessenfuerrheinhessen #heiner21 #heinerilling #wirmitihr

 

Nachrichten aus Land und SPD

02.08.2021 12:07 SCHOLZ: CORONA-HILFEN VERLÄNGERN
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz will die Regelungen für Kurzarbeit und Überbrückungshilfe verlängern. Denn: „Niemand soll kurz vor der Rettung ins Straucheln geraten.“ Finanzminister Olaf Scholz macht sich für eine Verlängerung der Corona-Hilfen stark – bis mindestens zum Jahresende. Sowohl die verbesserten Regelungen für das Kurzarbeitergeld als auch die Wirtschaftshilfen sind bislang befristet bis Ende September. Die

01.08.2021 12:09 KURZARBEIT WIRKT – SCHWUNG AM ARBEITSMARKT
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitsmarktpolitik der SPD wirkt. Die Arbeitslosenquote sinkt und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist inzwischen wieder so hoch wie vor der Krise. Ein wesentlicher Grund dürfte das Kurzarbeitergeld sein, das Arbeitsminister Hubertus Heil passgenau erweitert hatte. Schon Kanzlerkandidat Olaf Scholz

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Ein Service von info.websozis.de