07.03.2017 / Allgemein

Gute Arbeit bringt eine gute Rente.

Zu diesem Thema hatte die SPD AG60plus des SPD-Ortsvereins Alzey die Bürgerinnen und Bürger der Stadt, in das SPD-Bürgerbüro eingeladen, und konnte bei der Veranstaltung ein reges Interesse aus der Bürgerschaft registrieren. Heinrich Keuper (Wörrstadt), der Ehrenvorsitzende der SPD AG60plus von Alzey-Worms berichtete zuerst von dem Antrag des Landesverbandes der SPD AG60plus an den Landesparteitag, für ein neues Rentensystem, in welchem unter anderem die Schaffung einer Erwerbstätigenversicherung, das heißt eine Rentenversicherung für alle Berufstätige und alle Einkommensarten, also auch für alle Vermögende, Unternehmer, Selbstständige und Beamte gefordert wurde, sowie eine Sozialisierung der Renten.

 

02.03.2017 / Allgemein

„90 Minuten“ - neues Veranstaltungsformat kommt an

Rege Diskussion und Begeisterung für Schulz

Am Morgen des 24.01.2017 schien noch alles klar. Ein Kanzlerkandidat der SPD sollte verkündet werden. Auf der Straße, vor dem Fernseher sogar innerhalb der Partei – der Name Sigmar Gabriel war gesetzt. Umso größer war die Überraschung, als auf einmal ein anderer Name verkündet wurde. Gabriel verzichtete, antreten soll nun der ehemalige EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. Ein Ruck, der nicht nur durch die Reihen der Partei ging, sondern allem voran durch die Reihen der Wählerschaft.

Doch wie wird Martin Schulz die SPD voranbringen? Was muss die Partei tun, um ihren Kandidaten zu unterstützen? Was unterscheidet ihn von der amtierenden Bundeskanzlerin Angela Merkel? Welche Herausforderungen müssen sich Partei und Kandidat stellen? Diese und mehr Fragen stellten sich auch den Teilnehmern des SPD-Gesprächs „90 Minuten“ im Alzeyer Bürgertreff. Unter der Moderation des Alzeyer SPD-Vorsitzenden und Landtagsabgeordneten Heiko Sippel (SPD) gab es bei einem guten Tropfen und Gebäck eine lebhafte und spannende Diskussion.

 

02.03.2017 / Allgemein

„90 Minuten“ - neues Veranstaltungsformat kommt an

Rege Diskussion und Begeisterung für Schulz

Am Morgen des 24.01.2017 schien noch alles klar. Ein Kanzlerkandidat der SPD sollte verkündet werden. Auf der Straße, vor dem Fernseher sogar innerhalb der Partei – der Name Sigmar Gabriel war gesetzt. Umso größer war die Überraschung, als auf einmal ein anderer Name verkündet wurde. Gabriel verzichtete, antreten soll nun der ehemalige EU-Parlamentspräsident Martin Schulz. Ein Ruck, der nicht nur durch die Reihen der Partei ging, sondern allem voran durch die Reihen der Wählerschaft.

Doch wie wird Martin Schulz die SPD voranbringen? Was muss die Partei tun, um ihren Kandidaten zu unterstützen? Was unterscheidet ihn von der amtierenden Bundeskanzlerin Angela Merkel? Welche Herausforderungen müssen sich Partei und Kandidat stellen? Diese und mehr Fragen stellten sich auch den Teilnehmern des SPD-Gesprächs „90 Minuten“ im Alzeyer Bürgertreff. Unter der Moderation des Alzeyer SPD-Vorsitzenden und Landtagsabgeordneten Heiko Sippel (SPD) gab es bei einem guten Tropfen und Gebäck eine lebhafte und spannende Diskussion.

 

02.02.2017 / Allgemein

SPD-Ortsverein Wöllstein nominiert Gerd Rocker

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins Wöllstein hat Gerd Rocker einstimmig als Kandidat für die Bürgermeisterwahl in der Verbandsgemeinde Wöllstein nominiert. Gerd Rocker, der amtierende Bürgermeister, hat schon beim vorausgegangenen Neujahrsempfang bekundet, dass er sich einer Wiederwahl im September gerne stellen werde. Neben einer beachtlichen Bilanz der letzten sieben Jahre brachten die nächsten Vorhaben, die Rocker skizzierte, zustimmenden Beifall der Wöllsteiner Genossen ein.

 

31.01.2017 / Allgemein

Scheune muss Radweg weichen

Vorarbeiten für Baumaßnahme

Der Bau des Radweges an der L 414 zwischen Biebelnheim und Gau-Odernheim rückt näher. In dieser Woche hat der Landesbetrieb Mobilität (LBM) als vorbereitende Maßnahme den Abriss einer Feldscheune im Bereich der geplanten Radwegetrasse veranlasst. Dies erfuhr der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) auf seine Anfrage hin von dem LBM-Dienstellenleiter in Worms, Bernhard Knoop. Laut LBM sollen die Abbrucharbeiten eine Woche dauern. Der LBM ist derzeit dabei, über ein Abstimmungsverfahren Baurecht zu schaffen, danach erfolgt die öffentliche Ausschreibung des Bauprojektes. Wie Heiko Sippel erklärt, sind die finanziellen Mittel im Bauprogramm des Landes vorgesehen. Der Landtag wird in Kürze über den Doppelhaushalt 2017/18 entscheiden, so dass alle Weichen gestellt seien, um noch in diesem Jahr die Bagger anrücken zu lassen.