Sauberkeit, Verkehr und Blumenschmuck

Pressemitteilung

SPD-Bürgergespräch in der Flonheimer Straße

Zu einem Bürgergespräch lud die Alzeyer SPD Anwohner in der Flonheimer Straße auf den Platz vor dem Sandsteinbrunnen ein, um vor Ort in lockerer Atmosphäre bei einem Glas Wein zu erfahren, wo der Schuh drückt. Neben dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Heiko Sippel und der Fraktionsvorsitzenden Stephanie Kramer sowie dem Beigeordneten Steffen Jung waren Mitglieder von Fraktion und Vorstand anwesend, um mit den zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Als vorrangige Themen wurden die Verkehrssicherheit und Sauberkeit in der Straße angesprochen. Durch unzulässiges Parken werde die Durchfahrt der Straße oftmals erschwert oder gänzlich behindert. Gerade an Engstellen könne es für den Einsatz von Rettungsfahrzeugen zu Problemen führen. Hier wünschten sich die Anwohner mehr und regelmäßigere Kontrollen durch das Ordnungsamt, die auch umgehend von dem Beigeordneten Steffen Jung veranlasst wurden. Auch sollte die Einhaltung der Kehrpflicht besser überwacht werden, der nicht alle Grundstücksbesitzer in ausreichender Form nachkämen..

Mit Bedauern wurde seitens der Anwohner darauf hingewiesen, dass die zahlreichen Pflanzkübel nicht mehr wie in früheren Jahren durch die Stadt bepflanzt werden, obwohl sich die Anwohner zur Pflege bereit erklärt haben. Neben der verkehrslenkenden Wirkung hätten diese auch einen hohen Wert für das attraktive Straßenbild gehabt. Heiko Sippel sagte zu, sich der Sache anzunehmen. Wie Stephanie Kramer mitteilt, habe die Fraktion bereits beschlossen, Blumen zu spenden, die in einer gemeinsamen Aktion mit Anwohnern eingepflanzt werden sollen. Ferner besteht der Wunsch, den unansehnlichen Pflanzbereich unterhalb des Baumes auf dem Brunnenplatz wieder zu gestalten.  Die SPD hat diese Bitte zwischenzeitlich an die Stadtverwaltung weitergeleitet. Erfreut zeigte man sich, dass der Sandsteinbrunnen seitens der Stadt saniert wurde, nachdem Heiko Sippel die Bitte eines Anwohners an die Stadtverwaltung herangetragen und die Verwaltung zeitnah reagiert hatte.

Große Offenheit zeigten die Bürger für die Integration von Flüchtlingen und Migranten, die in der Flonheimer Straße eine Bleibe gefunden hätten. Bislang sei die Kontaktaufnahme aber eher schwierig. In früheren Jahren gab es das „Flonheimer Gassenfest“, das immer auch die Möglichkeit bot, miteinander ins Gespräch zu kommen. „Dieses Fest könnten wir wieder aufleben lassen“, so die Idee eines Anwohners, die möglicherweise in nächster Zeit weiter reifen könnte.

Für Heiko Sippel und Stephanie Kramer war das Bürgergespräch ein voller Erfolg. „Wir konnten zahlreiche Anregungen aufnehmen, um die wir uns bereits gekümmert haben oder die wir weiter bearbeiten werden. Der Dank geht an die Bürgerinnen und Bürger für das offene und anregende Gespräch“, so die beiden Vorsitzenden von Vorstand und Fraktion

 

Homepage SPD Unterbezirk Alzey-Worms